Straßenbahn Kosice


Die in der östlichen Slowakei gelegene Stadt Kosice (Kaschau) hat 240.000 Einwohner und ist damit die zweitgrößte Stadt der Slowakei. Die Straßenbahn verkehrt dort seit 1891. Heutzutage ist das Netz circa 34 Kilometer lang.


In den letzten Jahren wurde viel investiert, sodass der Fuhrpark deutlich moderner geworden ist.


 

TW 830 des Typs Vario LF 2+ zwischen den Haltestellen „Staničné námestie“ und "Senný trh"
TW 531 des Typs Kt8D5 an der Endhaltestelle der Linie 9 „Havlíčkova“.
KT8D5 (TW 501) zwischen den Haltestellen „Nová nemocnica“ und „Kino Družba“.


In den 1960er Jahren entstand am Rande der Stadt Košice ein großes Stahlverarbeitungsunternehmen. Um die Stadt mit der großen Fabrik anbinden zu können, baute man schließlich eine Überlandstrecke. Eine Anbindung besteht von allen Haltestellen des Straßenbahnnetzes. Jedoch verkehrt die Straßenbahn nur während des Schichtwechsels. Hier TW 820 und TW 821 (Vario LF 2+) an der Endhaltestelle „US Steel“.
TW 838 (Vario LF 2+) zwischen den Haltestellen „Levočská“ und „VSS, križovatka“. Im Hintergrund befinden sich Ausläufer der Karpaten sowie die typischen Plattenbauten aus sozialistischen Zeiten.

 

 

 

 

Es bestehen auch Kt8D5 in modernisierte Ausführung. Es wurde ein Niederflurmittelteil eingebaut. Hier Kt8D5 509 zwischen den Haltestellen „Senný trh“ und „Nám. osloboditeľov“.
Die Straßenbahn fährt nicht mehr direkt in die Innenstadt von Kosice. Die Strecke wurde eingestellt, die Gleise liegen jedoch noch. Hier im Bild: Ein historischer TW (erbaut von Ringhoffer aus Prag, Baujahr 1920), welcher Werbung für eine Kunstaustellung macht. Im Hintergrund der Dom von Kosice.