Straßenbahn Straßbourg


 

Straßbourg/ Straßburg ist die Hauptstadt des Elass und hat mit dem Sitz des Europäischen Parlamentes auch Internationale Bedeutung. Ab 1876 verkehrte in Straßbourg auch eine Straßenbahn- die jedoch zugunsten des Busses 1960 wieder eingestellt wurde. Seit 1994 jedoch verkehrt wieder eine Straßenbahn durch Straßbourg. Mittlerweile besitzt Straßbourg ein Netz mit einem über 40 Kilometer länge, welches sich im ständigen Ausbau befindet. Daher wird Straßbourg gerne als "Straßenbahn Renisance Stadt" bezeichnet, da sie für viele andere Städte innerhalb und außerhalb Frankreichs zum verkehrspolitischen Vorbild wurde. Hier im Bild eine Eurotram nach dem verlassen der Haltestelle "Etoile Bourse" in Richtung "Avenue de Aristide Briand"
In Straßbourg verkehren aktuell zwei Straßenbahntypen: Wagen vom Typ "Citadis 403" sowie ältere Straßenbahnen vom Typ "Eurotram" (links im Bild)- hier eine Begegnung der beiden Typen an der Haltestelle "Bagersee"
Eine Eurotram kurz vor erreichen der Haltestelle "Parlament Européen". (Europäisches Parlament)
2 Eurotrams an der Endhaltestelle der Linie E ("Robertsau- Boecklin"). Da es im kompletten Straßbourger Netz keine Wendeschleifen gibt, sind alle Fahrzeuge Zweirichter.
Eine Citadis 403 Tram zwischen den Haltestellen "Esplanade" und "Rue de Winston Churchill"

Die Haltestelle "Homme de Fer" ist Knotenpunkt des Straßbourger Straßenbahnnetzes- hier halten (fast) alle Linien.
Eine Citadis 403 Tram beim verlassen der Haltestelle "Schluthfeld"
Das Straßbourger Straßenbahnnetz weißt nur einen Tunnelbahnhof auf: "Gare Centrale" (Hauptbahnhof)